POL-DN: Auseinandersetzung zwischen Pkw und Fußgängern – Zeugen gesucht!

Düren (ots) - Zwei unterschiedliche Versionen einer Auseinandersetzung zwischen einem Pkw-Fahrer und mehreren Fußgängern wurden am Montag der Polizei zugetragen.

Ein 78-jähriger Autofahrer aus Düren gab gegenüber der Polizei an, gegen 14:15 Uhr die Weierstraße in Richtung Wilhelmstraße befahren zu haben. Nachdem er nach links auf die Wilhelmstraße abgebogen war, querten mehrere Fußgänger seinen Angaben nach die Wilhelmstraße, ohne auf den Fahrzeugverkehr zu achten. Der Mann musste nach rechts ausweichen, um einen Zusammenstoß mit der Gruppe zu vermeiden. Zu einer Berührung mit dem Fußgänger kam es seiner Ansicht nach nicht und so setzte er seine Fahrt über die Straße Kaiserplatz in Richtung Victor-Gollancz-Straße fort. Da er verkehrsbedingt warten musste, konnte er im Rückspiegel beobachten, dass ihn mindestens einer der drei Passanten fußläufig und wild gestikulierend verfolgte. Dieser soll dann durch das offen stehende Fenster an der Fahrerseite auf den Rentner eingeschlagen und diesen beschimpft haben. Der Senior konnte jedoch weiter fahren, bemerkte aber, dass ihm nun ein Kleinwagen, besetzt mit den besagten Personen, folgte. In Höhe der Ampel am Amtsgericht musste er sein eigenes Fahrzeug bei Rotlicht stoppen. Aus dem nachfolgenden Auto soll dann eine Person ausgestiegen sein und gegen die Fahrertür des Rentners getreten haben. Dabei schrie die Person den Autofahrer an. Letztlich setzte der verängstigte Dürener bei für ihn geltendem Grünlicht seine Fahrt fort und entschloss sich über die Tivolistraße, die Rurstraße und die Goethestraße in Richtung der örtlichen Polizeiwache zu fahren. Kurz bevor er nach links in die Goethestraße abbiegen konnte, soll das andere Fahrzeug ihn noch überholt und ausgebremst haben.

Doch auch zur Polizeiwache verfolgte das Trio den 78-Jährigen. Hier schilderten alle Beteiligten den Beamten ihre Wahrnehmung der Ereignisse. Die "Verfolger", ein 17-Jähriger, ein 21-Jähriger sowie ein 40-Jähriger aus Düren machten allerdings abweichende Angaben.

So soll der Senior mit überhöhter Geschwindigkeit von der Weierstraße in Richtung der Wilhelmstraße gefahren sein. Der 17-Jährige habe sich nur mit einem Sprung zur Seite in Sicherheit bringen und einen Zusammenstoß verhindern können. Auch sei er von dem älteren Autofahrer aus dem Auto heraus geschlagen worden und nicht umgekehrt. Mit dem in der Nähe stehenden eigenen Auto habe man die Verfolgung des Mannes aufgenommen. Von weiteren Vorfällen berichteten sie nicht.

Zur Aufklärung des Sachverhaltes bittet die Polizei nun um Mithilfe:

Wer hat am Montagmittag die Auseinandersetzung im Bereich Wilhelmstraße/Kaiserplatz/August-Klotz-Straße/Rurstraße mitbekommen und kann Angaben zum Tatablauf machen? Bitte melden Sie sich unter der Telefonnummer 02421 949-6425 bei der hiesigen Leitstelle.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

POL-DN: Raub und Einbruch aufgeklärt

Linnich (ots) - Einen Ermittlungserfolg konnte die Polizei am Montag verbuchen.

Bereits am Sonntag, den 09.04.2017, wurde ein 17-Jähriger aus Geilenkirchen Opfer eines Raubes. Er hatte sich gegen 16:30 Uhr mit einem Mädchen an der Rurtalbahnhaltestelle in Tetz verabredet. Sie erschien jedoch nicht alleine, sondern in Begleitung dreier junger Männer. Diese bedrohten sogleich den 17-Jährigen mit einem Messer, er wurde geschubst und er musste sein Handy herausgeben. Im Anschluss flüchteten alle vier in Richtung Ortsmitte.

Am Montag, den 24.04.2017, wurden nun ein Haftbefehl und ein Durchsuchungsbeschluss in dieser Angelegenheit vollstreckt: Ermittlungen hatten die Beamten auf die Spur eines 23-Jährigen aus Linnich gebracht. Dieser sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Im Zuge der Durchsuchung seiner Wohnung konnte schließlich noch ein Einbruch aufgeklärt werden: Zeugen hatten am frühen Montagmorgen bemerkt, dass mehrere Unbekannte Taschen in einem Gebüsch deponierten und anschließend mit einer Schubkarre abtransportierten. Es stellte sich heraus, dass es zuvor einen Einbruch in eine Mehrzweckhallte in der Straße Am Vogeldriesch in Tetz gegeben hatte.

Das hier entwendete Diebesgut hatten die Diebe dann zunächst in der Grünanlage deponiert und anschließend dort abgeholt - nun fand die Polizei es in der Wohnung des 23-Jährigen.

Ebenfalls Tatverdächtig sind noch drei weitere Personen. Hierbei handelt es sich um ein 16 Jahre alter Mädchen sowie zwei 24 und 27 Jahre alte Jungs. Alle drei stammen ebenfalls aus Linnich und sollen in die Vorfälle involviert sein. Hier dauern die Ermittlungen entsprechend weiter an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

POL-DN: Zimmerbrand

Niederzier (ots) - Glück im Unglück hatten Bewohner eines Hauses in Oberzier am Montagnachmittag. Eine vergessene Kerze hatte einen Zimmerbrand verursacht. Der Sachschaden: 50000 Euro.

Passanten bemerkten gegen 14:15 Uhr Rauch, der aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Mühlenkamp stieg. Sofort alarmierten sie die Feuerwehr und die Polizei. Auch hatten Zeugen versucht, Kontakt zu den Wohnungsinhabern zu erhalten. Doch hier öffnete niemand. Der Grund: es war niemand zu Hause und somit wurde glücklicherweise auch niemand verletzt. Zeitgleich mit den Rettungskräften traf auch eine der Berechtigten ein. Sie ermöglichte den Zugang zu den Zimmern, in denen die Feuerwehr dem Brand zu Leibe rückte. Etwa eine halbe Stunde dauerte es, bis die Flammen erloschen waren. Grund für diese war wohl eine Kerze, die im Kinderzimmer brannte - und das, obwohl die Hausherrin nicht anwesend war. Die Wohnung war am Ende vollkommen verrußt und nicht mehr bewohnbar. Angehörige kümmerten sich um die vierköpfige Familie.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

POL-DN: Pkw-Fahrer übersieht Motorrad

Jülich (ots) - Am Montagnachmittag kam es in Kirchberg zu einem Verkehrsunfall in der Teichstraße. Ein 24 Jahre alter Kradfahrer aus Jülich wurde dabei verletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 3000 Euro.

Ein 23-jähriger Jülicher befuhr am Montag, gegen 16:50 Uhr, in seinem Pkw die Teichstraße in Fahrtrichtung Schophoven und beabsichtigte nach links in die Straße "Zur Inde" abzubiegen. Dabei übersah er den ihm entgegenkommenden 24-Jährigen, der, auf seinem Motorrad die Teichstraße querend, in Richtung Jülich fuhr. Es kam zu einer Kollision beider Fahrzeuge, bei der der Motorradfahrer sich schwere Verletzungen zuzog. Nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle wurde er mit einem RTW in ein Krankenhaus gefahren, wo er stationär verbleiben musste.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell