POL-AC: Fußgänger flüchtet vor Polizeikontrolle und wird von Pkw erfasst

Aachen (ots) - Am heutigen Tag (20.11.2017) kontrollierten Polizeibeamte eine Personengruppe auf dem Kaiserplatz. Noch bevor die Gruppe angesprochen werden konnte, flüchtete aus dieser ein 18-jähriger Mann in Richtung Heinrichsallee und wollte sich scheinbar der Kontrolle entziehen. Ohne auf den Verkehr zu achten lief er auf die regennasse Fahrbahn, rutschte aus und fiel hin. Der herannahende Pkw konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Zusammenstoß.

Zufällig vorbeifahrende Rettungskräfte der Feuerwehr Aachen leisteten erste Hilfe. Weitere Rettungskräfte wurden sofort alarmiert und übernahmen die weitere Versorgung am Unfallort. Zur Identitätsfeststellung wurde eine Tasche, die der verletzte Mann offenbar bei sich trug, durchsucht. In dieser Tasche befanden sich mehrere Konsumeinheiten Kokain und Heroin, sowie eine hohe Summe Bargeld. Der Inhalt wurde beschlagnahmt und ein Strafverfahren eingeleitet. Der verletzte Mann wurde zur weiteren Behandlung und zur Entnahme einer Blutprobe ins Krankenhaus transportiert.

Zur Schwere der Verletzungen können derzeit keine Angaben gemacht werden.

Für den Zeitraum der Unfallaufnahme wurde der Kaiserplatz in Richtung Wilhelmstraße gesperrt. (fp)

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen
Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 - 21211
Fax: 0241 / 9577 - 21205

Original-Content von: Polizei Aachen, übermittelt durch news aktuell

POL-AC: Einbrecher im Keller eingeschlossen

Aachen (ots) - Zwei Bewohnerinnen eines Mehrfamilienhauses in der Kardinalstraße konnten heute früh (20.11.2017, 07.30 Uhr) einen Einbrecher auf frischer Tat überraschen und bis zum Eintreffen der Polizei im Waschraum einschließen.

Eine offenstehende Kellertüre hatte zunächst eine Bewohnerin des Hauses stutzig gemacht. Keiner der übrigen Bewohner, so hatte sich die Frau sodann versichert, hatte am Morgen im Keller zu tun. Dennoch stand die Türe offen und das Licht brannte. Zu zweit suchten die Zeuginnen den Keller auf und ertappten einen 36-jährigen Mann beim Durchwühlen der dort gelagerten Sachen. Ein Kinderfahrrad hatte er bereits zum Abtransport bereitgestellt.

Beherzt schlugen die Frauen dem Täter die Türe vor der Nase zu, verschlossen diese, und verständigten die Polizei. Die konnte den Mann kurze Zeit später festnehmen. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten diverses Einbruchswerkzeug sowie Utensilien für den Drogenkonsum. Der einschlägig bekannte Mann soll noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden. (am)

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen
Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 - 21211
Fax: 0241 / 9577 - 21205

Original-Content von: Polizei Aachen, übermittelt durch news aktuell

POL-DN: Richtigstellung

Düren (ots) - Bezugnehmend auf die Berichterstattung der Dürener Zeitung von Samstag, den 18.11.2017, will die Kreispolizeibehörde Düren im Folgenden richtigstellen, dass es bislang zu keiner Verurteilung eines Tatverdächtigen im Fall des Gewaltdelikts in der Scharnhorststraße (siehe Pressemeldung der Kreispolizeibehörde Düren von Sonntag, 13.11.2016) gekommen ist. In dem Artikel "Notruf: Aus dem Alltag einer Polizistin" (Seite 20) wird die Direktionsleiterin Gefahrenabwehr/Einsatz, Frau Polizeidirektorin Petra Kaufmann, indirekt zitiert. Ihren Worten nach sei "der Täter wegen versuchten Totschlags verurteilt worden". Der Inhalt dieser Aussage ist nicht korrekt. Richtig ist, dass derzeit drei Tatverdächtige unter anderem wegen Gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte angeklagt sind, nachdem zunächst auch wegen versuchten Totschlags ermittelt worden war. Am Freitag, den 24.11.2017, werden die Plädoyers gehalten. Die Staatsanwaltschaft Aachen rechnet noch in diesem Jahr mit einer Urteilsverkündung.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

POL-DN: Vorfahrt missachtet

Inden (ots) - Eine leicht verletzte Person und 19000 Euro Sachschaden sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagabend auf der L 241 in Höhe der Ortslage Frenz ereignete.

Ein 32 Jahre alter Autofahrer aus Alsdorf befuhr am Samstag, gegen 20:20 Uhr, die Friedhofstraße aus Richtung Hauptstraße kommend und beabsichtigte nach links auf die L 241 in Fahrtrichtung Weisweiler einzubiegen. Dabei missachtete der die Vorfahrt eines 24-jährigen Pkw-Fahrers aus Langerwehe. Dieser war auf der L 241 in Richtung Inden unterwegs. Obwohl der 24-Jährige noch versuchte auszuweichen, kam es zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Durch den Aufprall wurde der Wagen des Alsdorfers auf die Grünfläche neben der Fahrbahn geschleudert, wo er zum Stehen kam.

Bei dem Unfall wurde der Langerweher leicht verletzt und mittels eines Rettungswagens einem Krankenhaus zugeführt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell